AKTUELLES

Atombomben lagern in Deutschland

Laut Meldungen in allen Medien (März 2014) wollen die USA bis 2020 die in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts an Westdeutschland gelieferten und dort installierten (damals wie heute auf die ehemalige Sowjetunion gerichteten) Atomraketen erneuern – so das große Versprechen der USA. Diese Atomraketen sind mittlerweile technisch als Atomschrott zu klassifizieren. Im Zusammenhang mit den in Westdeutschland installierten Atomraketen schlug der damalige westdeutsche Verteidigungsminister F.J. Strauß – laut Der Spiegel vom 16.9.2012 – den USA vor, einen "vorbeugenden Atomschlag gegen die Sowjetunion" zu führen. Dieser wurde aber von den USA abgelehnt! Nach einem Gespräch mit F.J. Strauß empfahl der seinerzeitige Außenminister der USA (Henry Kissinger) der US-Regierung "die amerikanischen Atomwaffen und deren Lager auf deutschem Boden so zu sichern, dass es 'physisch unmöglich' werde, Zugang zu den Nuklearwaffen zu haben oder sie ohne Zustimmung einzusetzen. Strauß sei es in einer Krisensituation zuzutrauen, 'die Waffen einfach zu nehmen', also die von den USA bereits damals zur Verfügung gestellten US-Atombomben zu stehlen..."! – So der Extrakt aus veröffentlichten Geheimpapieren an die damalige US-Führung, wobei zu berücksichtigen ist, dass Kissinger in der Nachkriegsphase nicht nur der qualifizierteste, sondern auch der klügste US-Spitzenbeamte war. Zugleich sollte man sich – der Ehrlichkeit wegen – bei der damaligen Führung der Sowjetunion und der DDR entschuldigen! Ihr Misstrauen war – wie nun bestätigt wurde – damals absolut berechtigt!
Zwischenzeitlich hat man – laut Pressemeldungen – bereits vor vielen Jahren die vorstehend angesprochenen Atombomben 'vertrauensvoll' in die Hände der Deutschen Bundesregierung gelegt. "Zur Zeit – laut Spiegel vom 16.5.2012 – liegen noch geschätzte zehn bis zwanzig Atombomben von 'damals' in Deutschland, die bei Bedarf mit Jagdbombern der Bundeswehr unter Kontrolle der USA eingesetzt werden können"…
Das Problem: Offensichtlich sind diese uralten Bomben in einem zunehmend desolaten Zustand, der durch ihre "Entsorgung" nicht beseitigt wird. Eine Erneuerung darf sich Deutschland aber schon gar nicht leisten.
Ein Kommentar aus dem Atombomben- und Atomenergiefreien Österreich: Mit diesen Meldungen haben wir keine Freude! Zugleich hoffen und wünschen wir, dass in der Bundesrepublik Deutschland bald die ersten Zeichen einer zukünftigen politischen Neutralität erblühen mögen – gepaart mit einem deutlichen, gewaltfreien Friedensengagement, wie dies die kleinen Bruderländer Schweiz und Österreich bereits verwirklichten! Was wir 'Kleinen' konnten, sollte doch den Großen noch viel leichter möglich sein!?

(Zeitschrift Welt-Spirale 5/6 2014,

credit: http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/rheinlandpfalz/rheinlandpfalz/Heute-im-Trierischen-Volksfreund-Trierer-Friedensgruppe-protestiert-gegen-moderne-Atomwaffen-in-der-Eifel;art806,3893095) << zurück