AKTUELLES

Die Gefahr eines 'Dritten Weltkriegs'…

...mit welcher zur Zeit von sämtlichen Medien eine zielgerichtete Massenhysterie erzeugt wird, ist natürlich ein wunderbares Manipulationsmittel! Die dahinterstehenden, aus dem Bereich der Politik, Wirtschaft und speziell der militärischen Verteidigung stammenden Strippenzieher bezwecken damit in erster Linie, ihre höchst eigenen INTERESSEN und LANGZEIT-ZIELE unter das Volk zu bringen. Die durch bittere Erfahrungen in der Vergangenheit geprägten Gefühle der Menschen bieten hierfür einen idealen Nährboden, was unbedingt aus geistiger Perspektive berücksichtigt werden muss!
Der dritte Weltkrieg wurde längst nach der 'erfolgreichen Beendigung des zweiten Weltkriegs' weitergeführt – nur heißen die Kontrahenten jetzt anders! In Verbindung mit den gegen die Zivilbevölkerung Japans eingesetzten Atombomben erkannten zunehmend alle Beteiligten, dass die Zeit der traditionellen "Schlachtfeldromantik" vorbei ist! Man ließ die Völker jedoch in dem Glauben, dass konventionelle Waffen wichtig sind, um den Investitionsbedarf für Politik, Gesellschaft und Wirtschaft – bzw. für eine kultur- und ethiklose Zivilisation – bis heute rechtfertigen zu können!
Die Kontrahenten eines dritten Weltkrieges führen heute längst nicht mehr nur Kriege auf militärischem Sektor! Deshalb ist es sachlich falsch, z.B. von einem "Krieg der USA/Nato gegen Russland" zu sprechen. Richtig ist, dass sich die USA als zentrales MACHTZENTRUM verstehen und zwar sowohl in weltwirtschaftlicher, als auch in finanz- und geopolitischer Hinsicht, ganz zu schweigen von der militärischen Überlegenheit! Die USA legten das Westeuropa der Nachkriegszeit über die EU/NATO an ihre Finanz- und Wirtschafts-Ketten und versuchten das identische Rezept auch mit Russland und China. Da sich diese Großstaaten immer mehr daraus befreiten, "verteidigen" die USA ihre Pfründe jetzt über das willkommene Thema "Ukraine/Krim". Im Hintergrund bilden sich währenddessen immer mehr Unionen – wie z.B. die BRICS-Gruppe, wodurch weitere Unabhängigkeiten entstehen!
Dass diese Konfrontation – im Hinblick auf den Bewusstseinszustand der Bevölkerung – auf traditionsbedingter Waffenebene ausgetragen wird, ist offensichtlich erforderlich, um weitere Denk- und Handlungsprozesse einzuleiten, die in Richtung Völkerfrieden, ja Weltfrieden führen sollten.
Bei allen weltlich-zivilisatorischen Betrachtungen ist zu berücksichtigen, dass die betroffenen Völker und Individuen von den Macht- und Einfluss-Zentren der Hauptakteure ABSOLUT ausgeschaltet werden! Alle Völker dieser Erde haben einen guten, humanen Kern, der u.a. auch Gutgläubigkeit und Vertrauen beinhaltet. Dass diese – über das HERZ reflektierenden – Eigenschaften durch die politischen Menschheitsführer bis heute missbraucht werden, ist eine Tatsache, die diese bedauerlichen Entwicklungen erst möglich machen.
Darüber hinaus sollte uns bewusst sein, dass ein dritter Weltkrieg als unbarmherziger Krieg, als "Schlacht" zwischen den Mächten des Lichts und der Finsternis auf allen Ebenen eine Realität ist, die sowohl im Inneren als auch im Umfeld eines jeden Menschen stattfindet. Daher muss sich der Mensch im Alltag – vielfach auch nur geistig-gedanklich – für die 'eine oder für die andere Seite', für das geistige Licht (für die ETHIK) oder für die dunkle Seite des Lebens (Krieg in seinen zahlreichen Facetten) entscheiden! Die so genannten Klugen und Mächtigen dieser WELT werden sich heute nicht mehr durch den gegenseitigen Einsatz von Atomraketen oder ähnlichem eliminieren, sondern ganz andere Mittel einsetzen!
Zugleich nehmen die so genannten "Stellvertreter-Kriege" um machtpolitische und geo-strategische Territorien sowie um Regionen mit hohen Naturressourcen (besonders in Afrika, der Arktis und Antarktis) dynamisch zu; garniert mit hehren und edlen Motiven und Sprüchen, wie "Menschenrechte, Gerechtigkeit" und ähnlichem...
Die denkende Menschheit sollte endlich darauf bestehen, dass allem Handeln ethische Parameter zu Grunde gelegt werden!
Ein FRIEDENSHANDELN, das auf solchen Grundlagen aufbaut, tut dringend Not!

(Zeitschrift Welt-Spirale 5/6 2014, credit: © iamkp - Fotolia.com) << zurück