AKTUELLES

Nordafrika: Missbrauch der Jugend, der Völker

Mit außergewöhnlicher Skrupellosigkeit versucht der Westen, seine ursprünglichen Kolonialbereiche in Afrika an sich zu fesseln. Dies ist ihm in Südamerika misslungen; auch die Arabischen Staaten wehren sich erfolgreich dagegen.
Die verwendeten Parolen adressieren sich in erster Linie an die junge Generation, die – wie auch in den westlichen Staaten – in vieler Hinsicht unzufrieden ist. Obwohl der Westen seine Sozialprobleme selbst nicht im Griff hat, wird den Menschen in aller Welt suggeriert, dass sie einen Anspruch auf die Freiheiten und sozialen Standards haben, welche sie auf Grund von Werbedarstellungen in Fernsehen und Internet erahnen können. Diese armen Völker wissen noch nicht, wie Werbung prinzipiell täuscht, lügt, übertreibt und verschweigt. Sie wissen noch nicht, dass die als objektive Berichterstatter verkleideten Medien mit ihren Darstellungen der Sachverhalte generell jenen Mächten dienen, die ihre weltliche Macht mit allen Mitteln retten bzw. verteidigen und nach Möglichkeit noch ausweiten wollen!
Diese Völker werden jedoch die Wirklichkeit leider zu spüren bekommen. Eine wesentliche Erfahrung, die aus allen materiell-physischen Erwartungen, Versprechungen und Hoffnungen hervorgeht, sind vielfach tiefenpsychologisch katastrophal wirkende, ja Leben zerstörende Enttäuschungen! Ent-täuschen kann sich der Ge-täuschte aber nur selbst! Eine Möglichkeit, diese Folgen zu minimieren, ist, seine materiellen Bedürfnisse, Wünsche und Erwartungen auf das für ein zumutbares Alltagsleben Notwendige zu reduzieren – und sich zu der Flut spekulativer, unethischer und a-sozialer Verheißungen und Versprechungen abzugrenzen. Bekanntlich gewöhnt man sich an Luxus sehr schnell und verfällt zum Erhalt dieses Status vielleicht dem Geiz, was aus ethisch-kultureller Sicht keines Kommentars bedarf...
Aktiv in die hier beschriebene Richtung arbeitend, zeigen sich die USA als Spitzenvertreter der kapitalistisch-materiellen westlichen Finanz-, Wirtschafts- und Verteidigungsgemeinschaft. Die Beispiele Saddam Hussein, Bin Laden und Gaddafi-Familie lassen deren Handschrift erkennen. Die offensichtliche Freude, die bei der Vernichtung der genannten Kandidaten vom Weißen Haus ausstrahlte, entspricht der offiziellen Doktrin, dass die USA (und ihre Genossen) ihre potenziellen Feinde und Gegner vorbeugend mit allen Mitteln ihrer Wahl bekämpfen und auslöschen.
Dass die libyschen "Rebellen" vom Westen nicht nur mit Waffen und Munition, sondern – nach Internet-Meldungen – auch mit bestimmten Me­dikamenten (Drogen) unterstützt wurden, zeigen die extremen Ausschreitungen rund um den Tod von Muammar al-Gaddafi. Dass man über Monate mit Einsatz aller Mittel – speziell mit Hilfe der westlichen Geheimdienste und modernster Techniken (wie "Der Spiegel" berichtet, auch von Seiten der BRD) – bemüht war, seine Familienmitglieder und selbst die Enkelkinder auszulöschen, kann nur als archaische Sippenhaftung und Blutrache klassifiziert werden. Es ist der Weltöffentlichkeit sicherlich nicht verborgen geblieben, dass sich hierbei Europa bzw. die NATO selbst besudelt haben, anstatt solche Exzesse zu verhindern.

Das Chaos überholt sich selbst...
Das spirituell-kulturelle Handlungs-Chaos, das sogenannte Böse, hat in den westlichen "Vorzeige-Demokratien" in vielen Formen die Macht übernommen! Der Missbrauch aller Bürger, besonders der Jugend und zukünftiger Generationen findet nicht nur im Finanzgeschehen statt, sondern – wie über alle Arten von Medien deutlich erkennbar – auf allen Ebenen! Im Harmagedon der Kultur – hier zu verstehen als Höhepunkt der Macht des Bösen – zeigen diese unverschämt und unverblümt ihr wahres Gesicht. Rücksichtslosigkeit und Skrupellosigkeit, Unmenschlichkeit, Dreistigkeit, Betrug, Korruption u.a.m. sind inzwischen selbstverständlich und fast gesellschaftsfähig geworden. In diesem Chaos verlieren aber auch die Finsteren (geisteswissenschaftlicher Begriff für die Diener des Chaos) zunehmend die Kontrolle über das Gesamtgeschehen, ja über sich selbst. Hierdurch entstehen wiederum Lichtblicke und energetische Kanäle, durch welche neue, spirituell-evolutive Energien auf den Planeten und in die Herzen reiner, geöffneter Menschen einstrahlen können. Der Höhepunkt der Konfrontation der bipolaren Mächte scheint überschritten zu sein!
Obwohl auch Rückzugsgefechte nach dem Prinzip der 'verbrannten Erde' stattfinden, haben die Chaoten Angst um ihr eigenes Leben. Die heutigen, auf die verschiedenen Lager relativ gut verteilten zivilisatorischen Vernichtungspotenziale bedingen, dass bei einer solchen Machtexplosion nicht nur unser Planet, sondern auch die Bösen selbst vernichtet würden. Da diese geistig toten Materialisten in ihren meist steinernen Herzen große Ängste vor dem Sterben, dem Tod und dem Danach haben, vermeiden sie einen neuen Weltkrieg heute eher...
Weihnachten – das Lichtfest und der Ehrentag des Weltlehrers Christus Jesus – findet nicht von ungefähr zur Zeit des tiefsten Lichtpunktes, der Wintersonnenwende, statt! Es ist garantiert, dass das Licht siegt! Die Winterstürme und andere frostige Begleitumstände, die die Zivilisation u.a. auch Respekt, ihre Grenzen oder sogar das Fürchten lehren, sind Teil der Reinigung, welcher die Menschheit zyklisch unterliegt. Nicht ohne Grund fürchten sich besonders die Finsterlinge vor dem Jahr 2012. Denn das Licht wird siegen...
Mögen Licht und Erkenntnis walten...

(Zeitschrift Welt-Spirale 12/2011, Bild: © Bastian Ott - Fotolia.com) << zurück